+++ Systemleistung über 265 PS +++ basierend auf 1.6 Liter T-GDI Motor +++ Allrad +++ E-Reichweite über 50 km nach WLTP +++ ab Frühjahr 2021 erhältlich +++ E-Mobiltätsförderung möglich +++ Tuscon Preis ab 39.990 Euro +++ Santa Fe ab 52.490 Euro +++ ab sofort bestellbar +++ 7% Investitionsprämie möglich +++

Hyundai Tuscon Plug-In Hybrid. Der Plug-In Hybrid ist ein Meilenstein für Hyundai und den Tucson. Mit der Auswahl an Benzin- und Dieselmotoren mit 48-Volt-Hybrid-Technologie sowie mit Hybrid- und Plug-In Hybrid-Varianten bietet der neue Hyundai Tucson das breiteste Angebot an elektrifizierten Antrieben in seinem Segment.

Foto: Hyundai

Der Antrieb des Kompakt-SUV besteht aus der Kombination von einem neuen 1.6 Liter Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung und einem 66,9 Kilowatt starken Elektromotor. Dessen Lithium-Ionen-Polymer-Batterie bietet eine Kapazität von 13,8 Kilowattstunden. Zusammen liefern der Benzinmotor und der Elektromotor 195 kW (265 PS) Maximalleistung und ein maximales Drehmoment von 350 Nm. Damit ist der Plug-In Hybrid die stärkste Variante in der Motorenpalette des neuen Hyundai Tucson. Die Sechsgang-Automatik bietet in Kombination mit dem neuen Elektromotor eine optimale Kraftübertragung auf alle vier Räder.

Um den Luftwiderstand zu minimieren und damit sowohl Kraftstoffverbrauch als auch Emissionen zu senken, verfügt das neue Kompakt-SUV als Plug-In Hybrid über eine aktive Luftklappe im Kühlergrill. Sie regelt den Lufteinlass in Abhängigkeit von der Kühlmitteltemperatur des Motors, der Fahrzeuggeschwindigkeit und anderen Faktoren.

Wie bei allen anderen Hybridfahrzeugen sorgt beim Hyundai Tucson Plug-In Hybrid allein der Elektromotor bei niedrigen Geschwindigkeiten für den Antrieb. Das führt zu einer leisen Fahrt und reduziert den Kraftstoffverbrauch auf null. Indem der Fahrer auf einen entsprechenden Knopf im Cockpit drückt, der die Fahrmodi steuert, kann er geschwindigkeitsabhängig das vollelektrische Fahren manuell auswählen. Die E-Reichweite des Hyundai Tucson Plug-In Hybrid liegt bei über 50 Kilometern. Ausgestattet mit einem 7,2-kW-Onboard-Lader kann der Fahrer sein Fahrzeug an einer öffentlichen Ladestation oder über eine Wall Box aufladen.

Für ein echtes SUV-Feeling sorgt der im neuen Tucson Plug-In Hybrid serienmäßig verbaute Allradantrieb. Er ist mit der von Hyundai entwickelten HTRAC-Allradtechnologie und einem Terrain-Mode-Wahlschalter für sicheres Fahren in schwierigem Gelände ausgestattet. HTRAC verteilt die Antriebskraft je nach Traktionsbedingungen und Fahrzustand variabel auf die Vorder- und Hinterräder. Dazu kann der Fahrer über den Terrain-Mode-Wahlschalter das Ansprechverhalten der Motorleistung und Drehmoment anpassen.

Diverse Technologien ermöglichen dem Fahrer ein intuitives Benutzererlebnis. Dazu gehören ein digitales 10,25-Zoll-Cockpit ohne Gehäuse oder voluminöse Wölbungen und ein 10,25-Zoll-Touchscreen mit Android Auto, Apple CarPlay und dem Bluelink®-System von Hyundai. Damit können über eine entsprechende Smartphone-App auch der Ladezustand des Tucson Plug-In Hybrid überprüft und Ladeeinstellungen verwaltet werden.

Santa Fe Plug-In Hybrid. Zur selben Zeit wird auch der Hyundai Santa Fe als Plug-In Hybrid nach Österreich kommen. Durch den Erfolg und die Beliebtheit der Kona Elektro und Hybrid Modelle, erweitert Hyundai in Europa sein Angebot an elektrifizierten SUVs nun auch für sein SUV-Flaggschiff.

Foto: Hyundai

Diese Plug-In Hybridversion verfügt über einen 1.6-Liter-T-GDI-Motor in Kombination mit einem 66,9-kW-Elektromotor, der seine Leistung aus einer 13,8-kWh-Lithium-Ionen-Polymerbatterie bezieht. Diese Variante ist mit einem Allradantrieb kombinierbt. Die Gesamtleistung beträgt auch hier 265 PS und hat ein kombiniertes Drehmoment von 350 Nm. Darüber hinaus wurde für diesen Antriebsstrang ein neues 6-Gang-Automatikgetriebe (6AT) entwickelt. Diese Neuentwicklung sorgt für optimierte Kraftübertragung und Kraftstoffeffizienz.

Der neue 1.6-Liter T-GDI Motor nutzt die neue und selbst entwickelte CVVD-Technologie (Continuously Variable Valve Duration) von Hyundai und verfügt über eine Niederdruck-Abgasrückführung (LP EGR), um die Kraftstoffeffizienz weiter zu optimieren.

Je nach Fahrbedingungen regelt das CVVD die Dauer der Ventilöffnung und –schließung und erzielt so eine Optimierung der Leistung, sowie der Kraftstoffeffizienz und der Emissionen.